Elektrik im Transporter und Wohnmobil

© by Ja-Woll Design

Lichtmaschine (Lima)
das Kraftwerk im KFZ

Der Startvorgang verbraucht Akkukapazität die wieder “aufgefüllt” werden muß. Hierfür wird die Lima eingesetzt.
Weiterhin soll die Lima die Verbraucher während der Fahrt mit Strom versorgen.
Die Lima muß von der elektrischen Größe also so ausgelegt sein das sie zum einen den Energievorrat im Akku wieder herstellt und zusätzlich die Verbraucher bei der Fahrt mit elektrischer Energie versorgt.
Zu jeder Lichtmaschine gehört auch ein Regler. Er soll ein überladen der Akkus verhindern. Regler sind heutzutage direkt an der Lima verbaut.

Die Leistungsfähigkeit der Lima wird in Ampere (A) angegeben.
Heutzutage werden nur noch Drehstromlimas verbaut. Sie haben den Vorteil das sie schon bei geringer Drehzahl Strom erzeugen können, klein sind, ein geringes Gewicht und einen guten Wirkungsgrad haben.


Anschlüsse

Der Aufbau der Drehstromlimas ist im Grund genommen gleich. Nur unterscheiden sie sich durch externe Regler (ältere Limas) und interne Regler (neuere Limas).
Limas mit internem Regler haben drei Anschlüsse:

B+ zur Batterie (Pluspol)
D+ Ladekontrolleuchte (auch Vorerregeranschluß)
D- zur Batterie (Minuspol) und Masse

Limas mit externem Regler haben zusätzlich noch den Anschluß:
DF (Felderregung)

Modernere Limas haben noch den Anschluß W für den Drehzahlmesser und weitere elektronische Regelvorgänge in neueren Fahrzeugen.


Aufbau

Rotor und DieodenplatteDie Lima besteht aus 4 Wicklungen.
3 Wicklungen im Stator (feststehender Teil) Hier wird der Strom erzeugt und
1 Wicklung im Rotor (drehendes Teil). Hier wird das Magnetfeld erzeugt das durch Drehung im Stator in den drei Hauptwicklungen Drehstrom erzeugt.

 

Schleifringe und DiodenplatteDer Erregerstrom wird über Kohlebürsten, weiter auf die Schleifringe zur Erregerwicklung gebracht. Kohlebürsten, aber  auch die Schleifringe nutzen mit der Zeit ab. Die Kohlebürsten müssen bei Verschleiß erneuert werden!

 


Kohlebursten und Regler

Der im Stator erzeugte Drehstrom wird über Dioden gleichgerichtet. Da es sich um 3-Phasenwechselstrom handelt also 3 Dioden für den + Abgriff und 3 Dioden für den - Abgriff. Weiterhin 3 Dioden für den Erregerstrom der über den Regler begrenzt wird und zur Felderzeugung in der Erreglerwicklung dient
Um die Lima frühzeitig zu erregen ist hinter den Erregerdioden ein zusätzlicher Anschluß angebracht (D+) dieser führt an die Ladekontrolleuchte über den Zündschalter an den Pluspol der Batterie. Der über die Kontrolleuchte fließende Strom soll die Lima vorerregen. Hierdurch wird ein Laden schon bei Leerlaufdrehzahl erreicht.

Antriebswelle, Schleifringe, DiodenplatteDurch die Strombelastung müssen die Wicklungen und die Dioden über ein zwischen Riemenscheibe und Lima angebrachtes Lüfterrad gekühlt werden.