Elektrik im Transporter und Wohnmobil

© by Ja-Woll Design

Sicherheit

Die Sicherheit steht gerade bei der Elektroinstallation absolut im Vordergrund!

Grundsätzlich unterscheiden sich die beiden in Wohnmobilen vorkommenden Netze in Bezug auf die Sicherheit.

  • 230V Niederspannungsnetze sind gerade durch die Wechselspannung mit einer Frequenz von 50 Hz für den Menschen sehr gefährlich!
    Kommt es zu einer Körperdurchströmung können gerade die 50Hz das menschliche Herz “durcheinander” bringen. Es kommt zum “Herzkammerflimmern”. Das Herz pulst ganz schnell und kann dadurch nicht mehr richtig pumpen. Kommt es zu einem elektrischen Schlag ohne weitere Folgen sollte man umgehend einen Arzt aufsuchen, da das Herzkammerflimmern auch später noch auftreten kann.

    Weiterhin kann es durch einen Kurzschluß zur Lichtbogenbildung kommen, der Verbrennungen, Verblitzen der Augen und durch flüssiges Kupfer Schäden an den Augen auftreten können!

    Auf dieser Webseite wird aus diesen Gründen nur auf die Planung und die Bauteilauswahl eingegangen.
     
  • 12V / 24V Netze fallen unter Kleinspannung, d.h. es geht bei der Berührung Spannungsführender Teile keine Schädigungen auf (man bekommt keinen “gewischt”

    Jedoch wie bei dem 230V Netz können gerade durch die Gleichspannung sehr heftige Lichtbögen entstehen!
     
  • Bei beiden Netzen besteht aber bei unsachgemäßer Installation Brandgefahr!
    Daher sind auch schon bei der Planung gewisse Kriterien einzuhalten, um z. B. ein überhitzen von Geräten oder Leitungen auszuschließen!

Die entsprechenden VDE-Vorschriften sind zwingend einzuhalten!

 

[Elektrik] [Grundlagen] [Womo] [Sicherheit] [Planen] [Laden] [Solar] [Elektronik] [Impressum]